Fragen und Antworten

Hier finden Sie im Rahmen unserer BORT FAQs Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen.

Filter

Hand

Was versteht man unter einer Handgelenkorthese?

Eine Handgelenkorthese besteht aus verschiedenen Elementen, die das Handgelenk stabilisieren, unterstützen oder entlasten sollen. Stabilisierende Bestandteile sind beispielsweise gepolsterte Schalen für den Handrücken oder die Handinnenfläche, die mit unelastischen Materialien wie Kunststoff oder Metall verstärkt sein können. Eine individuelle An- und Nachpassung der Handgelenkorthese ist dank elastischer und/oder unelastischer Zug- oder Funktionselemente sowie eines regulierbaren Verschlusszügels möglich.

Besteht ein Unterschied zwischen Handgelenkschienen bzw. -stützen und Handgelenkorthesen?

Umgangssprachlich werden Handgelenkorthesen häufig auch als Handgelenkstützen oder -schienen bezeichnet. Generell handelt es sich hierbei um Hilfsmittel mit unelastischen und elastischen Funktionselementen, die der Unterstützung und Stabilisierung des Handgelenks dienen.

Wann ist eine Handgelenkorthese sinnvoll?

Es gibt verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Handgelenkorthesen: in erster Linie sollen sie für die Entlastung und Stabilisierung des Handgelenks in natürlicher oder therapeutisch notwendiger Hand- und Unterarmstellung sorgen. So werden Handgelenkorthesen beispielsweise bei Knochenbrüchen oder Verstauchungen, aber auch bei entzündlichen Erkrankungen wie Sehnenscheidenentzündung oder Rheuma verordnet. Bei einer Handwurzelarthrose und dem Karpaltunnelsyndrom (CTS) können sie das Handgelenk unterstützen und entlasten/ruhigstellen. Außerdem können Handgelenkorthesen vor und/oder nach einer Operation zum Einsatz kommen. Welche Handgelenkorthese im Einzelfall die passende Versorgung bietet, entscheidet der behandelnde Arzt. Alle BORT Handgelenkorthesen sind im medizinischen Fachhandel, zum Beispiel im Sanitätshaus, erhältlich.

Welche Qualitätskriterien sollte eine hochwertige Handgelenkorthese erfüllen?

Nur hochwertige Handgelenkorthesen erfüllen den geforderten therapeutischen Nutzen. Dieser ist für erstattungsfähige Produkte – je nach Erkrankung bzw. Einsatzgebiet – genau definiert. BORT Handgelenkorthesen sind ausschließlich von der Krankenkasse zugelassene und somit verordnungs- und erstattungsfähige Medizinprodukte, d.h. sie erfüllen die therapeutischen und technischen Anforderungen der Krankenkassen. Zu den weiteren wichtigen Qualitätskriterien einer Handgelenkorthese gehört, dass sie individuell – abgestimmt auf die jeweilige Diagnose und Erfordernisse des Patienten – angepasst werden können. Denn für die bestmögiche Funktion sind für einen perfekten Sitz die optimale Passform und Größe der Handgelenkorthese eine unabdingbare Voraussetzung. Die Anpassung und die Einweisung in die Handhabung der Handgelenkorthese sollten immer durch den Orthopädietechniker im Fachhandel erfolgen.

Kann/muss ich meine Handgelenkorthese nachts tragen?

Über den Tragezeitpunkt und die Tragedauer entscheidet immer der behandelnde Arzt. Generell können unelastische Handorthesen, die entsprechend im Umfang einstellbar sind, auch nachts getragen werden. Es muss dabei stets gewährleistet sein, dass bei angelegter Orthese keine Durchblutungsstörungen oder ein Taubheitsgefühl auftreten. Weitere Informationen hierzu finden sich in der Gebrauchsanleitung der jeweiligen Orthese.

Kann ich meine Handgelenkorthese im Wasser tragen?

Grundsätzlich ist das Tragen von Orthesen im Wasser möglich. Bei der Verwendung in Chlor oder Salzwasser gründlich mit Leitungswasser ausspülen. Genauere Informationen hierzu finden sich in der Gebrauchsanleitung der jeweiligen Orthese. Ob die Handgelenkorthese bei bestimmten Erkrankungen beim Duschen oder auch Schwimmen getragen werden darf, entscheidet immer der behandelnde Arzt. Wichtig ist hierbei allerdings, dass die Handgelenkorthese anschließend vollständig trocknet, da ein Feuchtigkeitsstau zwischen der angelegten Orthese und der Haut unerwünschte Hautreaktionen verursachen könnte.

Rücken

Bei welchen Rückenbeschwerden kann eine Rückenorthese helfen?

Je nach Behandlungsschwerpunkt können Rückenorthesen die Wirbelsäule entlasten und/oder stabilisieren. Sie schränken die Mobilität nur dosiert und im unbedingt erforderlichen Maß ein. Moderne Rückenorthesen sind vielseitige Hilfsmittel: einsetzbar zum Schutz vor unkontrollierten Bewegungen oder auch zur schnelleren Rehabilitation nach Unfällen oder Operationen.

Deshalb ist es sinnvoll, vor dem Tragen einer Orthese einen Arzt zu konsultieren. Er diagnostiziert die genaue Ursache Ihrer Beschwerden und weiß, welche Orthese Ihre Rückenbeschwerden lindern könnte.

Außerdem müssen Orthesen immer von einem Orthopädietechniker in der Klinik oder im Fachhandel angepasst werden, um den Heilerfolg bestmöglich herbeizuführen. Der Orthopädietechniker passt das Hilfsmittel individuell an, korrigiert bei Bedarf nach und kümmert sich um den optimalen Tragekomfort der Rückenorthese.

Wie kann eine Rückenorthese zur Schmerzlinderung beitragen?

Rückenorthesen sind medizinische Hilfsmittel, die am Rücken anliegen oder den Oberkörper umschließen und so die Köperstatik unterstützen. Sie können – je nach medizinischer Anforderung – die Wirbelsäule stabilisieren oder fixieren sowie, ggf. immobilisieren, z.B. zur Eingrenzung schmerzhafter Bewegungsumfänge oder zur Ruhigstellung nach Operationen. Wenn es notwendig ist, können sie die Wirbelsäule auch entlasten oder korrigieren, bzw. mobilisieren.

Bevor Sie sich für eine Rückenorthese entscheiden, sollten Sie immer Ihren Arzt zu Rate ziehen. Denn nur dieser kann beurteilen, ob eine Rückenorthese die richtige Therapie für Ihr Problem ist und welche Rückenorthese in Ihrem Fall in Betracht kommt. Außerdem kann er den weiteren Verlauf Ihrer Genesung begleiten und die Orthese gegebenenfalls an den Therapieverlauf anpassen bzw. einen Wechsel zu einer anderen Hilfsmittel-Versorgung empfehlen.

Welche Qualitätskriterien sollte eine hochwertige Rückenorthese erfüllen?

Hochwertige Rückenorthesen erfüllen den geforderten therapeutischen Nutzen. Dieser ist in Abhängigkeit von der Erkrankung bei erstattungsfähigen Produkten genau definiert. Bei den BORT Rückenorthesen handelt es sich immer um, von der Krankenkasse zugelassene, und somit verordnungs- und erstattungsfähige Produkte. So entsprechen die BORT medizinischen Rückenorthesen technischen und therapeutischen Anforderungen der Krankenkassen.

Einige wichtige Kriterien haben wir hier benannt: Die Rückenorthesen sollten individuell auf die jeweiligen Anforderungen der Patienten, d. h. auf die Diagnose, abgestimmt werden können. Sie sind anatomisch formgestrickt oder vorgeformt und stehen in zahlreichen Größen und Varianten zur Verfügung. Speziell eingearbeitete Stäbe dienen der zusätzlichen Stabilisierung. Insgesamt sind die genaue Passform und die individuell ermittelte Größe der Rückenorthese unabdingbare Voraussetzungen für eine optimale Funktionsentfaltung und einen perfekten Sitz. Um die bestmögliche Versorgung zu erhalten, sollte die Anpassung und die Einweisung in die Handhabung der Rückenorthes immer durch den Orthopädietechniker im Fachhandel erfolgen.

Link zur Rubrik Rücken

Was muss ich beim Tragen einer Rückenorthese beachten?

Ihr Arzt kann Ihnen für die verschiedenen Beschwerden die jeweils geeignete Rückenorthese empfehlen bzw. verordnen. Ihr Arzt weiß aber auch, bei welchen gesundheitlichen Beeinträchtigungen Sie auf eine Rückenorthese verzichten sollten, wie etwa bei Empfindungs- und Durchblutungsstörungen der versorgten Körperregion sowie Erkrankungen der Haut und Hautschädigungen im versorgten Körperabschnitt.

Außerdem können eine Latexallergie und ganz generell Allergien auf die in der Orthese verwendeten Materialien gegen das Tragen einer Rückenorthese sprechen. Ein besonders wichtiger Aspekt für die Funktion der Orthese ist deren korrekter Sitz. Deshalb sollte eine Orthese immer vom Orthopädietechniker angelegt und individuell angepasst werden.

 

Hier finden Sie alle Gebrauchsanweisungen der BORT-Produkte
https://www.bort.com/de/gebrauchsanweisungen.html

Wie pflege ich meine Rückenorthese?

Die detaillierte Pflegeanleitung Ihres Produktes finden Sie in der dazugehörigen Gebrauchsanweisung. Auch Ihr Fachhändler kann Sie hierzu beraten.

Was ist eigentlich ein Geradehalter?

Als Geradehalter wird eine Orthese bezeichnet, die für die Aufrichtung und Entlastung der Brustwirbelsäule (BWS) sorgt und aus medizinischen Gründen als gezielte Haltungskorrektur eingesetzt wird. Der Geradehalter wirkt im Prinzip als „Haltungstrainer“. Er kann bei Rückenproblemen und -schmerzen zur Aktivierung der Rückenmuskulatur bzw. zur Verbesserung der Symptomatik und der Körperhaltung beitragen.

Wie funktioniert ein Geradehalter?

Der BORT Geradehalter wurde dafür entwickelt, um die BWS aufzurichten und diese zu entlasten. Die über das Rucksackprinzip funktionierenden Schulterzügel „erinnern“ bzw. „ermahnen“ den Anwender, sich aktiv in eine aufrechte Haltung zurück zu bewegen. Dies passiert immer dann, wenn der Anwender zu sehr zur Kyphosierung – also einer zu einem Rundrücken neigt. Durch den Druck der „Mahnzügel“ wird ein Impuls auf die Schultern gegeben. Der Anwender spürt die fehlerhafte Haltung und aktiviert spontan die Rückenmuskulatur um in eine gesündere und aufrechte Haltung zurück zu gelangen.

Dank des funktionellen Designs bleiben die Schulterblätter frei beweglich und ein An- und Ablegen wird vereinfacht.

 

Wieso empfiehlt es sich einen Geradehalter im Fachhandel zu kaufen?

Der BORT Geradehalter ist ein Medizinprodukt, der bei „ungesunder“ Haltung der BWS, eingesetzt werden kann. Eine gleichzeitige Nutzung anderer Hilfsmittel sollte ausschließlich nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Auch wenn der Geradehalter nicht auf Rezept verordnet wird, ist es trotzdem notwendig, dass durch Fachpersonal eine Einweisung in die Funktion und das korrekte Anlegen erfolgt. Da das Produkt in verschiedenen Größen angeboten wird - und weder zu locker noch zu eng am Körper sitzen darf – ist für die Auswahl der geeigneten Größe ohnehin die Fachkompetenz von geschultem Personal erforderlich.

Wichtig: über die Versorgungsdauer und Art der Behandlung entscheidet immer der behandelnde Arzt.

BORT vertraut auf die hohe Beratungskompetenz des Fachhandels und ist in einem dichten Netz von BORT- Fachhandelspartnern vertreten.

Hier finden Sie einen kompetenten Ansprechpartner in Ihrer Nähe – zur BORT-Händlersuche: https://www.bort.com/de/haendlersuche.html

Woraus besteht ein BORT Geradehalter?

Prinzipiell sind Geradehalter Oberkörperumfassende Gurtsysteme, die an der Schulterpartie ansetzen und durch funktionelle Zügelelemente einem Rundrücken (Kyphosierung der BWS) entgegenwirken. Dies wird im Allgemeinen durch elastische bzw. semielastische Gurtsysteme ermöglicht.

Alle textilen Materialien, die zur Herstellung der BORT-Medizinprodukte verwendet werden, sind mindestens nach Öko-Tex Standard 100 zertifiziert und somit auf Hautverträglichkeit getestet. Für Latexallergiker gibt es auch latexfreie Produkte.

Der BORT StabiloFix® besteht aus weichen unelastischen Materialien, wobei der BORT StabiloFix® Elastischer Geradehalter, wie auch der BORT Geradehalter Sport aus flexiblen Materialien besteht.

Link zur Rubrik Rücken

Können auch Kinder einen Geradehalter tragen?

Ja. Für Kinder bietet BORT ein spezielles Produkt-Sortiment an. Hierin findet sich auch ein Geradehalter.

Link zur Rubrik Kinderprodukte

Wie häufig und wie lange soll ein Geradehalter genutzt werden?

Über die Versorgungsdauer und Art der Behandlung entscheidet immer der behandelnde Arzt. Bei Unsicherheiten, Fragen und Problemen sollte ebenfalls immer mit dem behandelnden Arzt Rücksprache gehalten werden.

Kann ein Geradehalter ein effektives Muskeltraining ersetzen?

Ein Geradehalter dient lediglich der Ergänzung eines gezielten Rückentrainings. Bei einer ausgeprägten BWS-Verkrümmung ist meist die Brustmuskulatur verkürzt und die Rückenmuskulatur, welche die Brustwirbelsäule aufrichtet, unterentwickelt und zu gedehnt. Es ist also wichtig, einerseits die Brustmuskulatur zu dehnen und andererseits die Rückenmuskulatur zu trainieren.

Außerdem sollte auch im Alltag auf eine gesunde Körperhaltung sowie generell auf ausreichend Bewegung geachtet werden. Dies bedeutet: Ausgleich bei schwerer, körperlicher oder einseitiger Arbeit und bei sitzender Tätigkeit (evtl. Nutzung ergonomischer Stühle, Sitzbälle etc.).

Haltungsschäden im Bereich der BWS können sogar bei gut trainierter Rückenmuskulatur auftreten, d.h. wenn Brust- und Bauchmuskulatur nicht als Gegenspieler ausgleichend trainiert werden und somit ein muskuläres Ungleichgewicht entsteht. Rückenschmerzen sollten daher immer mit einem Arzt abgeklärt werden.

 

Wann kommt ein Geradehalter zum Einsatz?

Indikationen für den Einsatz eines Geradehalters können sein:
• Aufrichtung und Entlastung der Brustwirbelsäule
• Fehlhaltung der Brustwirbelsäule
• Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule (Dorsalgie)
• Stabilisierung und Aktivierung der Rückenmuskulatur
• Haltungskorrektur, Haltungsschwäche
• Nackenschmerzen, Verspannungen
• Nicht verknöcherter, muskulär bedingter Rundrücken (Hyperkyphose)

Welche Qualitätskriterien sollte ein hochwertiger Geradehalter erfüllen?

Ein qualitativ hochwertiger Geradehalter besteht aus atmungsaktiven, hautfreundlichen Materialien und verfügt über elastische bzw. semielastische Gurtsysteme. Die Zügel für die Aufrichtung sollten individuell einzustellen sein.
Wichtige Qualitätsaspekte sind außerdem die einfache Handhabung sowie eine gute Größenauswahl für den individuell anpassbaren, perfekten Sitz des Geradehalters. Ein Verschluss im Brustbereich ermöglicht dabei selbstständiges An- und Ablegen nach dem Rucksackprinzip, wie beispielsweise beim BORT Geradehalter Sport. Auch die Reinigungsmöglichkeit bei mindestens 30 °C gehört zu den Qualitätskriterien eines hochwertigen Geradehalters.

Was muss ich beim Tragen eines Geradehalters beachten?

Prinzipiell ist das Tragen des Geradehalters im Alltag möglich, beispielsweise bei der Arbeit im Haushalt, im Garten oder im Büro. Während längerer Ruhephasen, z.B. beim Schlafen, sollte der Geradehalter abgelegt werden. Treten beim Tragen Taubheitsgefühle auf, sollte man den Geradehalter lockern oder ggf. abnehmen.
Auf offenen Wunden darf der Geradehalter nicht getragen werden.

Wichtig: Bei anhaltenden Beschwerden sollte man mit dem behandelnden Arzt Rücksprache halten oder den Fachhandel aufsuchen.

Um keine Einschnürungen der Korrekturzügel zu erfahren, ist ein langsames herantasten an die Korrektur sinnvoll. Denn "viel hilft viel" ist nicht immer zielführend. Muskelkater kann in den Anfängen keine Seltenheit sein, so ist ein langsames heranführen an eine verlängerte Tragedauer ein guter Weg.

Wie trage ich einen BORT Geradehalter richtig?

Der BORT-Geradehalter kann prinzipiell unter oder über der Kleidung getragen werden. Genauere Informationen hierzu finden Sie in der Gebrauchsanleitung des jeweiligen Geradehalters.

Wie pflege ich meinen BORT Geradehalter?

Genauere Informationen hierzu finden Sie in der Gebrauchsanleitung des jeweiligen Geradehalters.

Knie

Wann kann eine Kniebandage bei Kniebeschwerden helfen?

Kniebeschwerden entstehen infolge der unterschiedlichsten Funktionsstörungen im Bereich des Kniegelenks. Die Bandbreite reicht deshalb von (Sport-)Verletzungen (z. B. Meniskusschaden, Seitenbandverletzung) über Arthrose bis hin zu Instabilität und Über- und Fehlbelastungen. Deshalb ist es sinnvoll, vor dem Einsatz einer Bandage einen Arzt zu konsultieren. Er diagnostiziert die genaue Ursache Ihrer Beschwerden und weiß, welche Bandage Ihre Kniebeschwerden lindern könnte.

Wie kann eine Kniebandage zur Schmerzlinderung beitragen?

<p>Als Kniebandagen werden das Knie umschließende, medizinische Hilfsmittel bezeichnet. Ihre Aufgabe ist es, komprimierend und funktionssichernd das Gelenk zu sichern. <br>Durch das An- und Entspannen der Muskulatur wirkt unter der Kompression ein Massage-Effekt, der die Durchblutung im betroffenen Bereich fördert.</p> <p>Die eingearbeiteten Pelotten sorgen hierbei für die gleichmäßige Druckverteilung um das Kniescheibe und unterstützen den Massage-Effekt zusätzlich.<br>Diese Eigenschaft kann den Stoffwechsel anregen, Schwellungen infolge von Flüssigkeitsansammlungen verringern und Schmerzen lindern.</p> <p>Zusätzlich aktiviert die Kompression die Sinneszellen der Haut und des Gewebes (Bänder und Faszien) im Bereich des Kniegelenks. Die hierdurch intensivierte körpereigene Wahrnehmung (Propriozeption) aktiviert die Muskulatur und stabilisiert so die Gelenkfunktion.</p>

Welche Qualitätskriterien sollte eine hochwertige Kniebandage erfüllen?

<p>Hochwertige Kniebandagen sollten – wie die Bandagen von BORT – folgende wichtige Kriterien erfüllen: Sie sind anatomisch formgestrickt und stehen in zahlreichen Größen und Varianten zur Verfügung (Plus-Größensystem), auch eine Maßanfertigung ist möglich. Haftbänder und Silikonhaftpunkte schützen vor einem Verrutschen der Bandage. Speziell eingearbeitete Stäbe dienen der zusätzlichen Stabilisierung des Gestricks und verhindern ein „Zusammenrutschen“ der Bandage. Zur Unterstützung der Wirkweise können außerdem viskoelastische Pelotten dienen. Insgesamt sorgen eine genaue Passform und die individuelle ermittelte Größe für eine optimale Funktion und einen perfekten Sitz.</p> <p><a href="de/result.html?scopes[]=WEB2050">Hier finden Sie unsere BORT Kniebandagen</a></p>

Was muss ich beim Tragen einer Kniebandage beachten?

Ihr Arzt kann Ihnen für die verschiedenen Beschwerden die jeweils geeignete Kniebandage empfehlen bzw. verordnen. Ihr Arzt weiß aber auch, bei welchen gesundheitlichen Beeinträchtigungen Sie auf eine Bandage verzichten sollten, wie etwa bei Thromboseneigung, Krampfadern, Empfindungs- und Durchblutungsstörungen im Bereich des Beines sowie Erkrankungen der Haut im Versorgungsbereich. Ein wichtiger Aspekt für die Funktion der Bandage ist außerdem deren korrekter Sitz. Hinweise hierzu sowie zum richtigen Anlegen der Bandage erhalten Sie vom Personal im Fachhandel oder finden Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres jeweiligen BORT Produktes.

Hier finden Sie alle Gebrauchsanweisungen der BORT Produkte

Kann ich mit meiner Kniebandage schwimmen gehen?

Grundsätzlich ist es nicht empfehlenswert, Bandagen zum Schwimmen im Schwimmbad, Pool, See oder Meer bzw. beim Duschen zu tragen. Die textilen Fasern können sich mit Wasser vollsaugen, dadurch (ver)rutschen und nicht mehr an der richtigen Stelle sitzen. Chlor und Salz können die Materialien der Bandagen angreifen und somit die Wirksamkeit sowie den Tragekomfort beeinträchtigen. Sollte es aus therapeutischer Sicht notwendig sein, eine Bandage auch im Wasser zu tragen, muss sie im Anschluss unbedingt mit klarem Leitungswasser gründlich gespült und an der Luft getrocknet werden.

Wie pflege ich mein BORT Knieprodukt?

Die detaillierte Pflegeanleitung Ihres Knieproduktes finden Sie in der dazugehörigen Gebrauchsanweisung. Auch Ihr Fachhändler kann Sie hierzu beraten.

Generelle Anhaltspunkte für das Waschen Ihrer BORT Kniebandage: Wenn Sie die Bandage in der Waschmaschine waschen, dann wählen Sie einen Schonwaschgang bei maximal 30° C oder eine Handwäsche. Wir empfehlen hierfür ein spezielles Waschmittel, wie zum Beispiel das BORT Spezial-Waschmittel für medizinische Kompressionsgestricke. Nicht geeignet sind Weichspüler oder Bleichmittel sowie die chemische Reinigung. Zum Trocknen ziehen Sie die Bandage in Form und lassen sie dann an der Luft trocknen; keinesfalls sollten Sie das Produkt in den Wäschetrockner geben.

 

 

 

Was versteht man unter einer Knieorthese?

Eine Knieorthese hat die Funktion, das Kniegelenk zu schützen, zu stabilisieren und zu entlasten. Sie wird beispielsweise nach Verletzungen von Bändern und Muskeln oder nach Operationen im Bereich des Kniegelenks eingesetzt. Sowohl die Knieorthese als auch die Knieschiene, die je nach Einsatzzweck entlastet, fixiert oder limitiert, zählen zu den Knieorthesen. Eine Knieorthese besteht in der Regel aus starren Elementen; es kommen aber auch flexible Bauteile zum Einsatz.
Im medizinischen Fachhandel ermittelt das Fachpersonal die individuell korrekte Größe einer Knieorthese und kann bei der Anprobe auch notwendige Anpassungen der Orthese fachgerecht beurteilen und durchführen. Hiermit wird die bestmögliche Versorgungsqualität sichergestellt.
BORT vertraut auf die hohe Beratungskompetenz des Fachhandels und ist in einem dichten Netz von BORT- Fachhandelspartnern vertreten.
Hier finden Sie kompetente Ansprechpartner in Ihrer Nähe – zur BORT-Händlersuche.

Besteht ein Unterschied zwischen Kniegelenkschiene und Knieorthese?

Nein, es besteht kein Unterschied. Beide Begriffe beschreiben dasselbe medizinische Hilfsmittel. Umgangssprachlich spricht man von einer „Knieschiene“, der korrekte Fachbegriff lautet „Knieorthese“.

Wann ist das Tragen einer Knieorthese sinnvoll?

Knieorthesen können, in Kombination mit trainingstherapeutischen Maßnahmen, ein wichtiger Bestandteil eines Therapiekonzepts sein, z. B. nach einer Meniskusverletzung oder einem Kreuzbandriss.
Die Einsatzmöglichkeiten von Knieorthesen sind vielseitig. Sie werden nach schwerwiegenden Verletzungen von Bändern, Muskeln und nach Operationen verordnet. Je nach Therapieziel sorgt eine Knieorthese dann für Entlastung, Fixierung oder Ruhigstellung (Immobilisierung) des Kniegelenks. Sie kann auch der Korrektur der Bewegungsabläufe (Führung des KG) und Erhaltung der Gelenkfunktionen dienen.
In folgenden Indikationen können Knieorthesen sinnvoll sein:
• Bei schwerer und/oder komplexer Instabilität des Kniegelenks
• Bei Meniskusverletzungen und Kreuzbandriss
• Zur funktionellen prä- und/oder postoperativen Versorgung von Bandrupturen (Riss des vorderen/hinteren Kreuzbandes, der Seitenbänder)
• Bei chronischen Erkrankungen wie einer Kniegelenksarthose (Gonarthrose)

Wie wirken Knieorthesen?

Orthesen wirken, indem sie den Patienten daran hindern, für ihn „schädliche“ Bewegungen auszuführen. Dies geschieht - je nach Orthese und Einsatzbereich - nach einem so genannten „4-Punkt-Stabilisierungsprinzip“ oder „3 Punkt-Entlastungsprinzip“. Eine 4-Punkt-Knieorthese kann Bewegungen einschränken, komplett verhindern oder führen, aber auch nach einer Operation oder Verletzung zeitweise eine komplette Ruhigstellung bewirken. Dies wird dank einer individuellen, d. h. am Therapieziel orientierten, Einstellung der Orthese erreicht. Durch die physiologische Führung des Kniegelenks und dessen Stabilisierung wird die Stressbelastung auf Kreuzbänder, Menisken und Knorpel reduziert. Knieorthesen, die nach dem „3-Punkt-Prinzip“ wirken, können korrigierende oder entlastende Funktionen haben.

Welche Qualitätskriterien sollte eine hochwertige Knieorthese erfüllen?

Eine hochwertige Knieorthese wird individuell auf die jeweiligen Anforderungen der Patienten, d. h. auf Diagnose und Therapieziel, abgestimmt. Ihr behandelnder Arzt kann die jeweils für Ihre Beschwerden geeignete Knieorthese empfehlen bzw. verordnen.
Um die bestmögliche Versorgung zu erhalten, sollten Anpassung und Einweisung in die Handhabung der Knieorthese immer durch den Orthopädietechniker im Fachhandel erfolgen.

Was muss ich beim Tragen einer Knieorthese beachten?

Über die erforderliche Tragedauer und die Einstellungen der Orthese entscheidet immer der behandelnde Arzt. Haben Sie Fragen diesbezüglich oder sind unsicher, ob Sie die Orthese korrekt verwenden, sollten Sie mit dem behandelnden Arzt oder dem versorgenden Leistungserbringer (z. B. Sanitätshaus) Rücksprache halten.
Da nach einer Operation oder einer Verletzung über einen gewissen Zeitraum Schwellungen im Bereich des Knies vorhanden sein können, besteht die Möglichkeit, dass durch das Tragen der Orthese Hautrötungen und evtl. Druckstellen entstehen. Wenn sich während des Tragens im Bereich der Orthese Hautrötungen, Druckschmerzen oder gar ein Taubheitsgefühl einstellen, sollten Sie die Orthese ablegen und den versorgenden Leistungserbringer (z. B. Sanitätshaus) kontaktieren.
Da der korrekte Sitz der Orthese die Voraussetzung für die exakte Funktion der Orthese ist, sollte sie immer von einem Orthopädietechniker individuell angepasst werden.

Wie pflege ich meine Knieorthese?

Eine detaillierte Pflegeanleitung für Ihre Knieorthese finden Sie in der dazugehörigen Gebrauchsanweisung. Auch Ihr Fachhändler kann Sie hierzu beraten.
Hier finden Sie alle Gebrauchsanweisungen der BORT-Produkte.
https://www.bort.com/de/gebrauchsanweisungen.html

Kann/muss ich meine Knieorthese nachts tragen?

Der behandelnde Arzt entscheidet darüber, wann und wie lange Sie Ihre Knieorthese tragen sollen.

Kann ich meine Knieorthese im Wasser tragen?

Ob Sie Ihre Knieorthese im Wasser tragen können oder nicht, hängt von Ihrem Produkt ab. Lassen Sie sich hierzu von Ihrem versorgenden Leistungserbringer (z. B. Sanitätshaus) informieren.
Kann die Orthese im Wasser getragen werden, so muss sie - um eventuelle Hautirritationen zu vermeiden - unbedingt vor der weiteren Anwendung vollständig getrocknet sein.

Kann ich mit meiner Knieorthese Sport machen?

Generell können BORT Orthesen beim Sport eingesetzt werden, jedoch trifft die Entscheidung diesbezüglich immer der behandelnde Arzt. Man sollte bei Mannschaftsportarten gegebenenfalls auch Rücksprache mit dem Schiedsrichter halten.

Kann ich meine Knieorthese über der Kleidung tragen?

Ihre Knieorthese kann direkt auf der Haut oder über der Kleidung getragen werden. Sollten Sie sie über der Kleidung tragen, empfiehlt es sich auf Faltenbildung der Kleidung im Bereich der Orthese zu achten bzw. diese zu vermeiden, denn Falten in der Kleidung begünstigen durch Reibung auf der Haut die Entstehung von Hautirritationen und Druckstellen.

Knöchel & Fuß

Wie kann eine Hallux valgus-Schiene zur Schmerzlinderung beitragen?

Die Hallux valgus-Schiene zieht den großen Zeh mechanisch zum Fußinnenrand und sorgt zugleich für einen größeren Abstand zu den kleinen Zehen. Außerdem entlastet sie den strapazierten Ballen, dehnt die verkürzten Bänder und Sehnen und unterstützt das natürliche Abrollen des Fußes.

Welche Qualitätskriterien sollte eine hochwertige Hallux valgus-Schiene erfüllen?

Eine Hallux valgus-Orthese sollte anatomisch korrekt sitzen, die erforderliche Korrektur der Stellung des Großzehengrundgelenkes gewährleisten und nicht verrutschen. Dabei sollte die Orthese nur den vorgesehenen Korrekturzug ausüben, keine zusätzlichen Schmerzen hervorrufen oder übermäßigen Druck auf andere Bereiche des Fußes ausüben. Idealerweise verrutscht eine Nachtschiene beim Tragen während der Ruhephasen nicht, wie z.B. die „BORT Hallux-Valgus-Schiene“, aufgrund ihrer speziellen 3er-Zügelung. Die Materialen der Hallux valgus-Schiene sollten möglichst dünn sein und keine scharfen Kanten aufweisen. Für den optimalen Tragekomfort sorgt außerdem eine individuelle Einstellbarkeit, auch in Anpassung an den Therapieverlauf. Um eine qualitativ hochwertige Schiene und die bestmögliche Versorgung zu erhalten, steht Ihnen Ihr Sanitätshausfachhändler beratend zur Seite.

BORT Hallux-Valgus-Produkte entdecken.

Finden Sie hier Ihren BORT Fachhändler.

Wie lange soll ich meine Hallux valgus-Schiene täglich tragen?

Prinzipiell kommt es zunächst darauf an, ob es sich um eine Nacht- oder Tagschiene handelt.

Eine Nachtschiene ist, wie es der Name besagt, für den Einsatz während der Nachtruhe gedacht. Im Schlaf wird der Fuß nicht belastet, somit spielt es keine Rolle, ob man sich mit der Hallux valgus-Nachtschiene uneingeschränkt fortbewegen kann oder nicht. Daher kann eine Nachtschiene im Vergleich zur Tagschiene auch mehr Zug auf den Zeh und somit eine stärkere Korrektur ausüben. Der Einsatz einer Nachtschiene hat einen besonderen Vorteil: Er sorgt dafür, dass Sie Ihre Hallux valgus-Schiene über viele Stunden hinweg tragen können.

Dagegen wird eine Tagschiene in der Regel für 2-3 Stunden über den Tag verteilt getragen. Welche Schiene für Sie geeignet ist und wie lange Sie sie tragen sollten, entscheidet grundsätzlich Ihr Arzt.

Trage ich die Hallux valgus-Schiene am Tag oder während der Nacht?

Je nachdem, ob Ihnen Ihr Arzt eine Tagschiene oder eine Nachtschiene verordnet hat: Eine Tagorthese wird in der Regel für 2-3 Stunden über den Tag verteilt getragen und eine Nachtschiene ist für das Tragen während der nächtlichen Bettruhe gedacht.
(Siehe auch Frage: Wie lange soll ich die Orthese täglich tragen?)

Über welchen Gesamtzeitraum muss ich meine Hallux valgus-Schiene tragen?

Wie lange eine Orthese/Schiene insgesamt getragen werden muss, hängt von der Ausprägung und dem Ausmaß der Fehlstellung des Großzehengrundgelenkes ab. Zudem berücksichtigt der Arzt bei der Einschätzung der Therapiedauer auch das Alter des Patienten und die persönlichen Lebensumstände.

Nehmen durch das Tragen der Hallux valgus-Schiene die Schmerzen ab?

Durch das Tragen einer Hallux valgus-Schiene kann eine Verminderung der Schmerzen erzielt werden. Zusätzlich sollten Sie Ihre Fußmuskulatur – entweder nach Anweisung Ihres Arztes oder eines Physiotherapeuten – mit einem speziellen Aufbautraining kräftigen.

Wie stark sollte die Korrektur im Großzehengrundgelenk sein?

Die Korrektur (Redression) im Großzehengrundgelenk mittels Orthese sollte auf jeden Fall an der Gelenkstellung erkennbar sein. Natürlich sollte der dabei entstehende Korrekturdruck für den Anwender akzeptabel sein. Bevor es unangenehm wird und zu starke Schmerzen auftreten, sollte der Korrekturdruck vermindert werden. Werden die Schmerzen dennoch nicht weniger, sollte mit dem behandelnden Arzt Rücksprache gehalten werden.

Voraussetzung für den Einsatz einer Orthese ist aber, dass die Fehlstellung der Großzehe hiermit überhaupt korrigierbar ist. Sind die Sehnen und Bänder, die für die normale Funktion des Großzehengrundgelenks sorgen, bereits so sehr verkürzt und verhärtet, dass sie eine normale Bewegung nicht mehr zulassen, ist das Tragen einer Hallux valgus-Orthese wenig erfolgversprechend.

Verbessert sich durch das Tragen der Hallux valgus-Schiene die Fehlstellung oder muss operiert werden?

Ob bei Ihnen eine Operation notwendig ist, oder konservative Behandlungsmethoden erfolgversprechend sind, entscheidet immer der behandelnde Arzt.

Welches Schuhwerk sollte ich bei einem Hallux valgus tragen?

Häufig ist an der Krankheitsentstehung das Tragen von engem Schuhwerk und/oder hohem Absatz beteiligt. Ratsam ist es flaches Schuhwerk zu tragen, das dem Vorfuß im Schuh genügend Platz bietet.

Wann kann eine BORT Schiene bei Hallux valgus-Beschwerden helfen?

Eine Hallux valgus-Schiene kann Schmerzen lindern und einer immer ausgeprägter werdenden Gelenkfehlstellung, die bis hin zur Gelenkversteifung gehen kann, entgegenwirken. Grundsätzlich sollte der behandelnde Arzt über die für Sie geeignete Therapie entscheiden.

Kann ich mit meiner Hallux valgus-Schiene schwimmen gehen?

Theoretisch ist dies möglich, allerdings nicht ratsam, Hallux valgus-Schienen oder -Orthesen zum Schwimmen oder beim Duschen zu tragen. Der Belastungsschmerz fällt beim Schwimmen ohnehin weg und das medizinische Hilfsmittel könnte beim Schwimmen sogar eher hinderlich sein. Textile Schienen saugen sich im Wasser voll, dadurch können sie rutschen und nicht mehr an der richtigen Stelle sitzen oder sogar verloren gehen. Chlor und Salz können die Materialien der Hilfsmittel angreifen und somit die Wirksamkeit sowie den Tragekomfort beeinträchtigen. Sollte es aus therapeutischer Sicht dennoch notwendig sein, eine Schiene auch im Wasser zu tragen, muss diese im Anschluss unbedingt mit klarem Wasser gründlich gespült und an der Luft getrocknet werden.

Kann ich mit meiner Hallux valgus-Schiene am Strand spazieren gehen?

Das Barfußlaufen im Sand fördert die Durchblutung und die Kräftigung der Fußmuskulatur. Deshalb empfiehlt es sich ohne Orthese zu laufen, außerdem würde der Sand, der sich unweigerlich auch innerhalb eines Schuh in der Orthese verteilt, an der Haut reiben.

Was muss ich beim Tragen einer Hallux valgus-Schiene beachten?

Ihr Arzt kann Ihnen eine auf Ihre individuellen Beschwerden abgestimmte Hallux valgus-Schiene empfehlen bzw. verordnen. Ihr Arzt weiß aber auch, bei welchen gesundheitlichen Beeinträchtigungen Sie auf eine Schiene verzichten sollten. Ein wichtiger Aspekt für die optimale Funktion der Schiene ist außerdem deren korrekter Sitz. Hinweise hierzu sowie zum richtigen Anlegen der Schiene erhalten Sie vom Personal im Fachhandel oder finden Sie in der Gebrauchsanweisung Ihres jeweiligen BORT Produktes.

Hier finden Sie alle Gebrauchsanweisungen der BORT Produkte

Wie pflege ich meine BORT Hallux valgus-Schiene?

Die detaillierte Pflegeanleitung Ihres Produktes finden Sie in der dazugehörigen Gebrauchsanweisung. Auch Ihr Fachhändler kann Sie hierzu beraten.
Generelle Anhaltspunkte für das Reinigen Ihrer BORT Schiene oder BORT Orthese: Handwäsche, nicht chemisch reinigen, nicht bleichen, nicht im Wäschetrockner trocknen, nicht bügeln, keinen Weichspüler verwenden. Klettverschlüsse schließen, um Beschädigung am Produkt oder anderen Wäschestücken zu vermeiden.

Sie haben nicht gefunden, wonach Sie suchen?

In diesem Fall nutzen Sie bitte unser Kontaktformular oder wenden Sie sich an einen Fachhändler in Ihrer Nähe

Sie sind Patient?

In der BORT Händlersuche hilft Ihnen schnell den medizinischen Fachhändler in Ihrer Nähe zu finden.

Sie sind Fachhändler?

Wir sind von Montag bis Freitag telefonisch von 07:30-17:30 Uhr für Sie da oder rund um die Uhr per Fax und E-Mail.